Was ist Talent im Land - Bayern?

In Deutschland beeinflusst die soziale und wirtschaftliche Lage der Eltern noch viel zu sehr den Bildungserfolg junger Menschen. Dabei ist gerade für Jugendliche aus benachteiligten Familien Bildung der Schlüssel zu einer selbstbestimmten und erfolgreichen Zukunft. Das Stipendienprogramm Talent im Land unterstützt begabte Schülerinnen und Schüler in Bayern auf ihrem Weg zum (Fach-) Abitur, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft Hürden zu überwinden haben. Das Fundament der Förderung baut auf zwei Stützpfeiler: Der finanziellen Unterstützung und der ideellen Förderung. Durch begleitende Seminarprogramme und der individuellen Beratung hilft man den Jugendlichen dabei, die eigenen Begabungen zu entfalten und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Kultusministeriums setzt sich Talent im Land - Bayern gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung seit 2005 für Bildungschancen begabter Schülerinnen und Schüler ein. Über 400 Alumni stehen mit ihrer persönlichen Entwicklung für den Erfolg des Programms.

Wen wollen wir fördern?

Talent im Land fördert begabte Schülerinnen und Schüler aus Bayern, deren Lebensverhältnisse eine erfolgreiche Schulkarriere spürbar erschweren. Jedes Jahr werden 50 neue Stipendiaten in das Programm aufgenommen.

AUSWAHLKRITERIEN

  • Gute schulische Leistungen.
  • Motivation, Leistungsbereitschaft & Zielstrebigkeit.
  • Außerschulische Ambitionen für Begabungsfelder wie Musik, Sport, Kunst oder Naturwissenschaften.
  • Soziales und gesellschaftliches Engagement.

EBENFALLS BERÜCKSICHTIGT WERDEN AUCH

  • Mangelnde Unterstützung in Bildungsfragen.
  • Schwierigkeiten bei der Finanzierung der Schulausbildung.
  • Individuelle, familiäre oder persönliche Belastungen.

Welche formalen Voraussetzungen gibt es?

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler aller Schularten, die zum Bewerbungszeitpunkt mindestens die 8. Klasse besuchen, das Abitur oder die Fachhochschulreife in Bayern anstreben und die Hochschulreife frühestens in zwei Jahren erreichen werden.

Was bietet das Stipendium?

  • Eine monatliche finanzielle Förderung für Bildungsausgaben.
  • Einzelzuschüsse für Klassenfahrten, Förderunterricht, außerschulisches Engagement etc.
  • Ein vielfältiges Seminar- und Workshopangebot wie zum Beispiel Rhetorik, Zeitmanagement, Theater, Studienorientierung, mehrtägige Sommerakademien und Studienfahrten.
  • Individuelle Beratung und Begleitung durch die Programmleitung, sowie ein Netzwerk aus Stipendiaten und Alumni, die sich gegenseitig unterstützen.

Das TiL-Büro Bayern

Das TiL-Büro Bayern ist im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München untergebracht. Die Leiterin des Stipendienprogramms Anna Klassen steht den Stipendiaten als Koordinatorin, Mentorin und Ansprechpartnerin sowohl bei schulischen als auch bei außerschulischen Problemen zur Verfügung. Das Büro ist immer montags besetzt. Außerhalb der Bürozeiten kann die Programmleitung per E-Mail erreicht werden:

anna.klassen (at) isb.bayern.de.