Forum Technologie

Am 20. April 2018 fanden sich zwanzig naturwissenschaftlich interessierte TiL-Stipendiaten im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen wieder, wo sie einige der wissenschaftlichen Einrichtungen besichtigen durften. Im Raumfahrtkontrollzentrum konnten sie beobachten, wie Satelliten gesteuert und überwacht werden, und versuchten die Meldungen auf dem Überwachungsmonitor der internationalen Raumstation ISS zu entschlüsseln. Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo war der Schwerpunkt der Führung im Galileo Hauptkontrollzentrum. In der lichtdurchfluteten Eingangshalle des modernen Gebäudes betrachteten die Teilnehmer zunächst den dort ausgestellten Satelliten. In einem Vortrag lernten sie dann das Programm genauer kennen. Praktisch ging es in den Flughallen weiter: Die Mitarbeiter im Institut für Physik und Atmosphäre zeigten den Schülern, wie Forschungsflugzeuge für Flugexperimente vorbereitet werden. Am Nachmittag nahmen die Stipendiaten am Symposium „Informationsübertragung mit Photonen“ an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München teil und nutzten die Gelegenheit, um mit Referenten und Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen.